hand presenting

Cranio-Sacral-Therapie

Erwartungen übertreffen

Kontakt
Sand

 Lymphdrainage Luzern

Lymphdrainage an zentraler Lage in Luzern. Ist Ihr Lymphsystem angeschlagen? Vielleicht nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung, oder infolge einer genetischen Veranlagung? Leiden Sie an unschönen und/oder schmerzhaften Narben?

Andrea Steiner, nach Emil Vodder ausgebildete Lymphdrainage-Therapeutin, behandelt auch fortgeschrittenen Lymphödeme nach dem Prinzip der komplexen physikalischen Entstauungstherapie. In der Physiotherapiepraxis Umfassend an zentraler Lage in Luzern.

 

Mit Lymphdrainage die ‹Kläranlage› des Körpers ankurbeln

Viele kennen «Drainagesysteme» für landwirtschaftliche oder bautechnische Zwecke: Um den Boden trockenzulegen, werden in ein bis zwei Metern Tiefe Röhren verlegt, die mit Löchern versehen sind. In diesen Röhren sammelt sich überschüssiges Bodenwasser und fliesst ab. Die Lymphgefässe haben eine ähnliche Funktion, denn sie sammeln das überflüssige Wasser zwischen den Zellen auf.

Mit der Lymphe werden auch Trümmer abgestorbener Zellen, überwältigte Viren und Bakterien, Stoffwechselrückstände und Fremdstoffe sowie Krebszellen abtransportiert. Bevor die Lymphe wieder in den Blutkreislauf eintritt, durchfliesst sie die etwa 600 Lymphknoten und wird dort gereinigt. Das Immunsystem nutzt diese körpereigenen Kläranlagen, um die Abwehr gegen allfällig eingeschwemmte Erreger oder Krebszellen anzukurbeln.

Die Lymphdrainage bringt die körperliche Entwässerung und Entschlackung wieder in Schwung und unterstützt so ödematöse Patient*innen. Sie ist auch Teil der komplexen physikalische Entstauungstherapie KPE – die weiter Bandagierung, Hautpflege und Bewegungstherapie umfasst.

 

Für wen ist eine Lymphdrainage geeignet?

Die Lymphdrainage eignet sich für Patient*innen mit primären (angeborenen) oder sekundären (erworbenen) Lymphödemen ebenso wie für Patient*innen mit posttraumatischen resp. postoperativen Lymphödemen. Entsprechend wird die Lymphdrainage u. a. eingesetzt bei

  • Gefässerkrankungen

  • Wasserablagerungen

  • Wasser in den Beinen

  • Reiterhosen

  • Gewebestauungen

  • Krebs postoperativ

  • Neurologischen Erkrankung

 

Daneben wird die Lymphdrainage auch eingesetzt, um verhärtete Narben zu behandeln und entstören.

Eine Lymphdrainage kann zudem bei Allergien, Akne, Tränensäcken oder Cellulitis hilfreich sein.

Anamnese

 

Am Anfang jeder Behandlung steht eine Anamnese. In der Praxis Umfassend in Luzern klären wir vor Beginn einer Lymphdrainage-Therapie folgende Fragen:

  • Was ist die Ursache des Lymphödems?

  • Welche Krankheitsgeschichte besteht?

  • Welche Therapien sind bereits erfolgt?

  • Wie gross ist das Ödem? (Wir vermessen das Ödem, u. a., um objektiver beurteilen zu können, wie gut die Behandlung anschlägt.)

  • Bestehen andere Vorerkrankungen?

  • Gibt es eine ärztliche Diagnose?

  • Welches sind die Bedürfnisse der Klient*in?

 

Die Lymphdrainage nach Emil Vodder

 

Die Therapeutin beginnt die Behandlung stets an den Lymphknoten am Hals und arbeitet sich über die Achsel- und/oder Bauchlymphknoten an die Körper-Peripherie resp. Richtung ödematöser Schwellung.

Mit den Fingern oder den Handflächen wird die Haut gegen die Unterhaut verschoben. Die dazwischen liegenden Lymphgefässe entleeren sich in Richtung der Lymphknoten, und die Pumpbewegungen der Lymphgefässe werden verstärkt.

Bei der Lymphdrainage arbeitet die Therapeutin sehr langsam, etwa im Rhythmus des Herzschlags. Der ausgeübte Druck ist so sanft, dass die Lymphdrainage oft nicht einmal Rötungen auf der Haut hinterlässt.

Das Entstauen des Lymphsystems hat nicht zuletzt auch eine entspannende Wirkung. Denn es wirkt auf jenen Teil des vegetativen Nervensystems, der Schlaf und Erholung steuert.

Wenn nötig, wird die Behandlung mit einer Bandagierung resp. Kompressionsbandage abgeschlossen.

Der Patient, die Patientin trägt während der Behandlung immer mindestens Unterwäsche.

Standort und Raum: in Luzern, bahnhofsnah

 

Die Lymphdrainage wird in den Räumlichkeiten der Physiotherapie-Praxis Umfassend durchgeführt. Die familiäre Praxis ist gut zu Fuss vom Bahnhof Luzern erreichbar. Wer mit dem Auto kommt, findet Parkplätze in der näheren Umgebung. Wir empfehlen das Parkhaus ONE beim Bundesplatz.

Das Behandlungszimmer bietet eine angenehme Atmosphäre. 

Andrea Steiner, Lymphdrainage-Therapeutin

 

Andrea Steiner ist ausgebildete Lymphdrainage-Therapeutin mit mehrjähriger Erfahrung im Rehabereich.

Andrea Steiner wendet weiter folgende Methoden an: Fussreflexzonenmassage / medizinische Massage / Nervenmobilisation / Triggerpunktmassage / Kinesiotape / Tragertherapie.

Ursprünglich hat Andrea Steiner Drucktechnologin gelernt und auch mehrere Jahre auf diesem Beruf gearbeitet.

Andrea Steiner ist empathisch und setzt sich mit Hand und Herz dafür ein, dass sich ihre Klient*innen wohl fühlen – während der Behandlung und im Alltag!

Ihr Lieblingszitat: «Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.» (Frei nach Teresa von Avila, 1515–1582.)

Kosten

 

Die Behandlung dauert 40–60 Minuten, je nach Beschwerden.

Die 60-minütige Behandlung kostet 135 Franken, kürzere Behandlungen entsprechend weniger.