hand presenting

Cranio-Sacral-Therapie

Erwartungen übertreffen

Kontakt
Ufer

Fussreflexzonenmassage Luzern

Fussreflexzonenmassage an zentraler Lage in Luzern. Sind Sie angespannt? Leiden Sie an Schlafstörungen oder anderen körperlichen oder seelischen Leiden? Oder möchten Sie Ihrem Körper ganz einfach etwas Gutes tun?

Andrea Steiner, ausgebildete Fussreflexzonen-Therapeutin, behandelt grosse und kleine Leiden. In der Physiotherapiepraxis Umfassend an zentraler Lage in Luzern.

 

Das Prinzip der Fussreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage ist eine Massagetechnik, bei der die Therapeut*in spezielle Bereiche der Fusssohle massiert – die sogenannten Fussreflexzonen.

Bei der Fussreflexzonenmassage setzt die Therapeut*in bestimmte Griffe an den sog. Fussreflexzonen ein und übt dort durch Massage Reize aus. Die Technik beruht auf der Vorstellung, dass der Fuss in Wechselbeziehung zum ganzen Körper steht. Die einzelnen Reflexzonen an den Füssen sind dabei bestimmten Organen zugeordnet. Entsprechend ist es möglich, über die Massage der jeweiligen Fussreflexzone auf das dazugehörige Organ therapeutisch einzuwirken – es also positiv zu beeinflussen und so Erkrankungen zu lindern.

Für wen ist eine Fussreflexzonenmassage geeignet?

 

Die Fussreflexzonenmassage eignet sich bei

  • Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden

  • Funktionsstörungen von Organen

  • Spannungen und Stress

  • Erschöpfung

  • Hormonstörungen

  • Arthritis

  • Lymphödemen

  • Frauenbeschwerden und Beschwerden in den Wechseljahren

 

Eine Fussreflexzonenmassage richtet sich aber grundsätzlich an alle Menschen. Auch wer keine Beschwerden hat, kann eine Fussreflexzonenmassage als sehr wohltuend empfinden.

Für wen ist eine Fussreflexzonenmassage nicht geeignet?

In bestimmten Fällen ist allerdings von einer Fussreflexzonenmassage abzuraten (Kontraindikationen):

  • Beschwerden im Bereich der Füsse

  • akuten Infektionskrankheiten mit hohem Fieber

  • Psychosen

  • Risikoschwangerschaften

  • akuten Venen- und/oder Lymphgefässentzündungen

 

Zur Geschichte der Fussreflexzonenmassage

 

Als Begründer der angewendeten Fussreflexzonenmassage gilt der US-Amerikaner William Fitzgerald (1872–1942). Der HNO-Arzt lernte Anfang des 20. Jahrhunderts bei indigenen Völkern in Mittel- und Nordamerika die Techniken der Fussreflexzonenmassage kennen, und dokumentierte und erweiterte sie. In den 1930er Jahren erweiterte die Masseurin Eunice Ingham die Grundtechnik von Fitzgerald zur heute angewendeten Massage der Fussreflexzonen.

Anamnese

 

Am Anfang jeder Behandlung steht eine Anamnese. In der Praxis Umfassend in Luzern klären wir vor Beginn einer Fussreflexzonenmassage folgende Fragen:

  • Was ist die Ursache der Beschwerden?

  • Welche Krankheitsgeschichte besteht?

  • Welche Therapien sind bereits erfolgt?

  • Bestehen andere Vorerkrankungen?

  • Gibt es eine ärztliche Diagnose?

  • Welches sind die Bedürfnisse der Klient*in?

 

Die Fussreflexzonenmassage in der Praxis Umfassend, Luzern

Vor Beginn einer Fussreflexzonenmassage untersucht die Therapeut*in die Füsse äusserlich: Sie betrachtet die Füsse genau und tastet sie ab, um Veränderungen (wie beispielsweise Abweichungen von der normalen Fussform, Schwellungen, Druckstellen sowie die Schweissbildung und Hauttemperatur) zu erfassen. Anhand der aufgespürten Veränderungen einerseits und Stellen, an denen stärkerer Druck Schmerzen auslöst andererseits, zieht die Masseur*in Rückschlüsse auf betroffene Organe.

 

Bei der Fussreflexzonenmassage bearbeitet die Masseur*in die Zehen, Sohlen und Fussränder der Füsse drückend und reibend. Zuerst bearbeitet sie immer die Ausscheidungsorgane, und fördert somit die Entschlackung und Entgiftung. Der weitere Ablauf richtet sich an den individuellen Bedürfnissen der Klient*in aus.

Eine Fussreflexzonenmassage hat zum einen eine lokale Wirkung: Sie verbessert die Durchblutung des Fusses. Die Methode beruht bekannterweise auf der Vorstellung, dass die Füsse über die Fussreflexzonen in Wechselbeziehung zum ganzen Körper stehen. Daher soll die Massage der Fussreflexzonen auch

  • den Lymphabfluss in Armen und Beinen fördern,

  • Muskelverspannungen lösen,

  • Schmerzen lindern,

  • zu einem besseren Schlaf verhelfen und

  • die körperliche Verfassung kräftigen.

 

Allgemein soll die Fussreflexzonenmassage ausserdem eine anregende Wirkung auf das Immunsystem haben und das vegetative Nervensystem günstig beeinflussen.

Andrea Steiner, Fussreflexzonen-Therapeutin

 

Andrea Steiner verfügt über eine Ausbildung in Fussreflexzonenmassage und mehrjährige Erfahrung im Gesundheitsbereich.

Andrea Steiner wendet weiter folgende Methoden an: Lymphdrainage / medizinische Massage / Nervenmobilisation / Triggerpunktmassage / Kinesiotape / Tragertherapie.

Ursprünglich hat Andrea Steiner Drucktechnologin gelernt und auch mehrere Jahre auf diesem Beruf gearbeitet.

Andrea Steiner ist empathisch und setzt sich mit Hand und Herz dafür ein, dass sich ihre Klient*innen wohl fühlen – während der Behandlung und im Alltag!

Ihr Lieblingszitat: «Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.» (Frei nach Teresa von Avila, 1515–1582.)

Kostenübersicht

Die 60-minütige Behandlung kostet 135 Franken.